Fallbeispiel
Talanx

DER AUFTRAG

Design, Implementierung und Entwicklung einer integrierten AWS-Architektur nach Sicherheits- und Compliance-Grundsätzen.

ÜBER DAS UNTERNEHMEN 

Talanx ist nach Prämieneinnahmen die drittgrößte deutsche und eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. Das Unternehmen mit Sitz in Hannover ist in mehr als 150 Ländern aktiv. Die Talanx-Gruppe arbeitet als Mehrmarkenanbieter mit einem Schwerpunkt in der B2B-Versicherung.

24

Monate
Projektdauer

10

Mitarbeiter
kundenseitig

10-15

Mitarbeiter
direkt gruppe

3

integrierte
Cloud-Plattformen

75 %

kürzere
Berechnungsdauer

60 %

reduzierte
IT-Kosten

DIE HERAUSFORDERUNG

Das Hauptproblem von Risikoberechnungen ist der enorme Rechenaufwand für die Ermittlung des Solvency Capital Requirement (SCR) und des Minimum Capital Requirement (MCR). Für diese Verfahren kommt das sogenannte interne Modell zum Einsatz. Dies kann im Vergleich zur Standardformel deutlich präzisere und qualitativ hochwertigere Ergebnisse liefern – hauptsächlich durch Monte-Carlo-Simulationen. Gerade wenn parallel Quartals- und Jahresabschlüsse mehrerer Talanx-Gesellschaften anstehen, kann der hohe Rechenaufwand für Engpässe innerhalb der IT sorgen. Die Auslagerung dieser Berechnungen in die Cloud erscheint daher als konsequenter Schritt. Darüber hinaus muss diese Lösung ebenfalls die hohen Sicherheitslevel der bestehenden Umgebung und entsprechenden Verfahren erfüllen.

UNSER LÖSUNGSVORSCHLAG

Die aufgebaute Cloud-Umgebung nutzt mehrere Cloud-Service-Anbieter, um benötigte Services in der richtigen Qualität und Leistung zu erbringen.

Talanx Cloud Platform Blue Print Schematische Darstellung

Der Fokus der Lösung und Gesamtarchitektur besteht darin, dass jeder Kunde der Plattform seine Services eigenständig skalieren kann und möglichst selbstständig Leistungsaspekte und Skalierung steuern kann. Über ein Self-Service-Portal können der Kunde und die IT ein Management der bereitgestellten Komponenten durchführen.

Natürlich werden zentrale Vorgaben bezüglich Security, sonstiger Prozesse (siehe ITIL) und Governance eingehalten und erfüllt, so dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und IT stattfinden kann und dies über Verantwortlichkeits- und regionale Grenzen hinweg.

Mitte 2014, als die direkt gruppe den „Best in Cloud Award“ gewann, waren in Spitzenzeiten rund 550 Server-Instanzen sowie 280 TB im Betrieb. Ein weiterer Ausbau ist geplant. Die direkt gruppe war beim Aufbau der AWS-Umgebungen für das Risikomanagement involviert und half dem Versicherungskonzern auch bei der Integration der neuen Dienste im Service-Management-Umfeld.

AWS ALS TEIL DER LÖSUNG

AWS bildet einen der zentralen Bestandteile in der Cloud-Plattform. IaaS Komponenten der AWS und die gängigen Foundation Services der AWS wurden in vielerlei Hinsicht zweckgebunden und passend zusammengestellt und den Kunden das passende Lösungsportfolio designed und angeboten. Services für die Erfüllung von Anforderungen wie Cloudtrail, Netzwerksicherungsdienste wie Security Groups, direct connect, VPN und weitere, unterstützten die Verantwortlichen, eine skalierbare, nachhaltige und sichere Umgebung zu bauen.

Prinzpiell wurden nahezu alle AWS Services (außer der webbezogenen), die Mitte 2014 gängig waren, genutzt.
Bei der Darstellung des Use Cases beim „Best in Cloud Award“ hat der damalige IT-Leiter es sich nicht nehmen lassen, in einem Live-Vortrag zu zeigen, dass die erste Instanz der Talanx in der neuen AWS-Region Frankfurt online sei. Diese war erst wenige Minuten online und für deutsche Kunden nutzbar.

ERZIELTE ERFOLGE DES PROJEKTS

Die Entwicklung und der Aufbau einer zentralen Cloud-Plattform u. a. in AWS und die Umsetzung von Security und Compliance Vorgaben ermöglichte die Implementierung von neuen Anwendungsfällen und die Erfüllung von externen Anforderungen an eine AWS-Umgebung.

Dank der Services von AWS und weiterer Komponenten, kann die Plattform für die Erfüllung von weiteren Anforderungen nachhaltig genutzt werden. Sie bildet die Basis für neue Dienste und Prozesse. Die Integration von Service Now als Self-Service-Portal bietet dem Endanwender eine Möglichkeit der autarken, jedoch standardisierten, Nutzung und Veränderung von Cloud-Ressourcen. Dem IT-Verantwortlichen wird eine zentrale Sicht auf das Management von Cloud-Ressourcen ermöglicht. Dieses Portal bildete eine der ersten Cloud-Management-Plattformen in dieser Zeit.

Oder direkt von unseren Cloud-Experten: